Zwei der besten Hanfzüchter der Welt haben sich 1996 mit Howard Marks, alias Mr. Nice, zusammengetan, um die Mr. Nice Seed Bank zu gründen. Der eine, Shantibaba, züchtet seit 1980 Cannabis und ist für legendäre Sorten wie „White Family“ oder „G 13“ verantwortlich, die er in seiner Zeit als Besitzer von Greenhouse Seeds entwickelt hat. Der andere, Neville Shoemaker, ist eine lebende Hanf-Legende. Er gründete in den 1980er Jahren die erste Samenbank weltweit – die Dutch Seed Bank, die von den späteren Besitzern in „Sensi Seed Bank“ umgetauft werden sollte. Heute arbeiten die beiden Cannabis-Veteranen Hand in Hand unter dem Namen „CBD Crew“ an der Entwicklung von CBD-lastigen Varianten für die medizinische Anwendung sowie an der Züchtung von Sorten mit den intensivsten Aromen und immer neuen Geschmackserlebnissen.

Wie, wann und wo hast du angefangen, Cannabissamen zu züchten?

1979/80 habe ich den ersten Growraum angelegt, bei dem mein Vater mein Partner war. Das war damals in Melbourne/Australien und hat die gesamte Doppelgarage unseres Hauses in Anspruch genommen. Meine Leidenschaft fürs Growen wuchs und wuchs und allmählich fing dann auch das Experimentieren mit Landrassen, die ich von meinen zahlreichen Auslandsreisen gesammelt hatte, an. So entstanden schon bald neue Samen und Sorten. „Mullumbimby Madness“ (Anm. d. Redaktion: Eine legendäre Sorte der 1980er Jahre aus Australien) war eine der ersten Strains, mit denen ich zu tun hatte. Seitdem habe ich diese Samen und spiele auch immer wieder gerne mit ihnen…

Wie ist dann Mister Nice Seeds entstanden?

1996 stand ich einem Mann namens Howard Marks gegenüber, der mich fragte, ob die Möglichkeit bestehe, dass ein alter Haudegen wie er im Namen von „Mr. Nice“ irgendetwas für und mit Cannabissamen tun könne. Nachdem ich sein Buch gelesen hatte, entschied ich mich, dass das der Mann war, der neben Nevil mein Partner sein sollte. Beide sind auf mr.nice.nl aktiv und Teil der Mister Nice Seed Bank. Die Firma war und ist in den Niederlanden registriert, nachdem ich die Greenhouse Seed Company 1998 an Arjan verkauft hatte. In diesem Jahr wurde ich in die Schweiz „abgeworben“, um dort eine Firma für medizinisches Cannabis zu gründen, da Holland mehr oder weniger eine Art Coffeeshop-Erfahrung darstellte.

Ist Howard an der Zucht und Entwicklung beteiligt?

Nein, nur Nevil und ich. Howard vertritt uns sozusagen in der Öffentlichkeit, ist unser Markenzeichen. Natürlich probiert er alles von uns ein paar hundert Mal, man kann sagen, er ist insofern beteiligt, als dass er die Sorten in ausgereiftem Zustand testet.