Dutch Passion bringen in dieser Saison eine außergewöhnliche neue Sorte auf den immer weiter wachsenden Cannabismarkt:

Frisian Duck ist eine Kreuzung aus dem Outdoor-Bestseller Frisian Dew und Ducksfoot, ein Strain, der für Hanf ungewöhnlich geformte Blätter herausbildet. Ducksfoot war bisher zu instabil, um sich bei den Growern durchzusetzen, doch dank ihres Zuchtexperiments ist es Dutch Passion nun gelungen, aus dieser Genetik eine robuste Sorte für das gemischte und kalte europäische Klima zu züchten.

Frisian Duck stellte die Grow-Experten bei Dutch Passion vor ein ganz besonderes Problem: Seit dem Beginn der Samenbank in den 80er Jahren hatte die Grow-Gemeinde darum gebeten, man möge doch bitte eine Sorte entwickeln, die zwar alle erwünschten Vorzüge (große und kompakte Blüten, starke Wirkung, große Erträge, Pflegeleichtigkeit, Resistenz, etc.) einer Top-Sorte aufweisen, aber nicht wie Cannabis aussehen soll. Wahrlich keine leichte Aufgabe, die da an die Breeder gestellt wurde! Als man nach langer Suche nach einer geeigneten Genetik schließlich auf eine Sorte stieß, die ungewöhnlich ausgeformte Blätter entwickelte, entschied man sich dazu, ein langwieriges und aufwendiges Zuchtexperiment zu starten. Frisian Duck ist nun das Ergebnis aus der Kreuzung von einem Indie-Strain, der wegen seiner ungewöhnlichen Blätter Ducksfoot getauft wurde, mit der bewährten Sorte Frisian Dew von Dutch Passion, die in kontrollierter Zucht über mehrere Generationen von den “Masters at Work” gezüchtet wurde.