Mit dem genetischen Baustein Chemdawg hatte T.H. Seeds bereits zwei superbe Kreuzungen erschaffen: Dawg Star und Underdawg Kush erwiesen sich in von The Doc durchgeführten Anbautests als extrem potente und äußerst ertragreiche Knaller, die auch auf dem weltweiten Samenmarkt zu einer Erfolgsstory wurden. Klar, dass T.H. Seeds da nochmal nachlegen wollte und so hybridisierte „Sagemasta“ Adam Dunn den legendären T.H.-Klassiker Bubblegum ebenfalls mit dem bewährten Chemdawg-Männchen.

Die anschließende Selektionsarbeit für das Zuchtprojekt „Bubbledawg“ wurde der spanischen Dependance von T.H. Seeds überlassen, und nachdem sie die neue Kreuzung angebaut hatten, waren die iberischen T.H.-Compadres beim Blick durchs Mikroskop erstaunt über die enorme Größe ihrer Harzdrüsen und hielten sie deswegen für eine ultimative Haschproduktionspflanze, was später auch durch offizielle Ehren bestätigt werden sollte: Beim ExpoGrow-Cup 2014 in Irun (Spanien) belegte das neue T.H.-Gewächs den zweiten Platz in der Hasch-Kategorie. Ein Jahr später holte es hier dann sogar den Sieg und beim Resin Champions Cup der Spannabis-Messe in Barcelona erreichte es Platz drei. Diese Erfolge auf spanischem Boden sowie die dortige Sorten-Entstehungsgeschichte inspirierten T.H. Seeds dazu, der neuen Super-Hybride den alternativen Sortennamen „Chicle“ (Spanisch für Kaugummi) zu geben, sie firmiert seitdem als „Chicle aka Bubbledawg“. Es gibt sie nur in feminisierter Form. Die Blütephase dieser Indica-dominanten Pflanze beträgt 50-60 Tage, ihre Ertragsleistung wird mit 450-550 Gramm angegeben.