Der letzte von Paradise-Züchter Luc auf den Markt gebrachte Satz neuer Sorten umfasste u.a. Auto Acid, Auto Whiteberry, Auto Jack und Auto Wappa – Auto-Versionen einiger seiner besten Indoor-Sorten, im Einklang mit dem aktuellen Trend auf dem Samenmarkt. Aber in welchem Maße hat es Luc geschafft, die Qualität dieser Auto-Versionen so nahe wie möglich an das Level der Originalsorten heranzuführen?

Diese Frage beschäftigte Grower Growolff, als er, sehr neugierig auf Auto Wappa, diese Sorte einem Testanbau unterzog. 2009 hatte er in einem Magazin einen geradezu enthusiastischen Sortenbericht über Wappa gelesen und fragte sich, inwieweit Auto Wappa den dort gelobten Eigenschaften der original Wappa gerecht werden würde, z.B. süß-fruchtiges Aroma, stattliche Harzmengen, hohe Erträge und Potenz.

Luc verspricht in der Tat, dass Auto Wappa das Eigenschaftsprofil ihrer Vorgängerin aufweist, ihr stark ähnelt. Er beschreibt sie als einfach anzubauende Pflanze mit eindrucksvoll geformten kompakten Blüten, die sich zu harzigen, süß-fruchtigen Buds vereinigen, die über ein hohes Blüten/Blätter-Verhältnis verfügen und ein „überraschend starkes“ High liefern. Auto Wappas Genetik besteht im Wesentlichen aus 50% Indica und 50% Sativa, trägt aber natürlich auch einige autoflowering Ruderalis-Gene in sich, die sie zu einer automatisch blühenden Sorte machen. Indoors hat sie einen Lebenszyklus von 60-65 Tagen vom gekeimten Samen bis zur Reife, outdoors (wo sie bis zu einer Höhe von ca. 1 Meter heranwachsen kann) dauert es ein wenig länger, ungefähr 70 Tage. Die Ertragsleistung soll bei bis zu 400g/m2 unter Kunstlicht und bis zu 75g pro Pflanze unter natürlichem Licht liegen.