Mit Frost verbinden die wenigsten etwas Positives. Bei Frost müssen Autoscheiben freigekratzt werden. Bei zu frühem Frost ärgern sich die Bauern. Bei ausfallendem Frost erleben wir alle Insektenplagen. Bei zu frühem Frost heulen wir alle rum, dass es schon so kalt geworden sei.

Der Frost, den ich liebe, könnte gerne das ganze Jahr über bleiben. Ihr wisst schon: Frost so süß, dass einem warm wird. Mit Ice Cool Auto von Sweet Seeds habe ich einen Strain entdeckt, der verdammt frostig ist.

Obwohl ich eher eine Frostbeule bin, Kälte und Winter verabscheue, gibt es da schon frostige Erscheinungen, welche mein Herz zum Glühen bringen. Parallel zu meinen ersten Weed-Erfahrungen habe ich gelernt, dass klebriger Frost auf Buds ein gutes Anzeichen dafür ist, dass es erstens schmeckt und zweitens knallt. Dass dem nicht immer sein muss, nur weil es funkelt, wissen wir alle.

Aber es ist bereits ein erster Hinweis und auf meiner Tour durch die Speisekarte von Sweet Seeds bin ich relativ am Anfang bereits mit der selbstblühenden Sorte Ice Cool Auto in Berührung gekommen. Ice Cool Auto ist das Ergebnis einer Kreuzung zwischen einem selektierten Strain der Sorte Ice Cool und dem selbstblühenden Strain Fast Bud #2 Auto. Letzteren hatte ich auch bereits in der Box.

Sweet Seeds preist diesen Strain mit typischen Charakteristika von Diesel-Sorten an, welche dicke und potente Buds abwerfen sollen. Um ehrlich zu sein, habe ich mit Sweet Seeds nie schlechte Erfahrungen gemacht. Viel zu oft haben mich die Ergebnisse mehr als überzeugt. Nicht selten waren es die Mengen an Weed, welche ich eingefahren habe.

Aber zum Glück kann man nie zu viel Weed haben.