Die Züchter von Barney’s Farm haben zwei der besten und begehrtesten Genetiken der letzten Jahre zu einem aufregenden Showdown zusammengeführt: Für die neue Top-Sorte Gorilla Zkittlez hat sich der „Super-Affe“ GG4 den „Super-Drops“ Zkittlez einverleibt, und bei dieser genialen Kreuzungskonstellation war der züchterische Drops dann auch schnell gelutscht, denn die beiden kalifornischen Strains harmonierten auf Anhieb hervorragend miteinander.

Heraus kam dabei eine Mega-Hybride mit leicht überwiegendem Indica-Anteil (60 %) und stolzen 24 % THC, die neben geballter Psychoaktivität auch eine starke medizinische Wirkung garantieren –  totale Entspannung ist angesagt. Gorilla Zkittlez verfügt über dieselbe Harzigkeit wie GG4, ein wahres Glitzermeer von Trichomen schwappt über die Pflanzen. Doch sie beeindrucken darüber hinaus auch mit überdurchschnittlich hohen Erträgen, 500 bis 700 g pro Quadratmeter machen sie zu einem potentiellen Schwergewicht. Und das innerhalb von nur acht bis neun Blütewochen, das ist sportlich! Sensationell klingen auch die Angaben für den Outdoor-Anbau dieser Sorte: Bei einer Höhe von lediglich 1,7 m soll sie bis zu 2,5 kg Blütenertrag leisten können. Was aber selbstverständlich nur in einer perfekten Freiluftumgebung mit viel Wärme und Sonne möglich ist. An den Pflanzen müssen dann wohl wahre Monster-Buds sitzen, die aber mit einer guten Schimmelresistenz gewappnet sind. Barney’s versichert eine beinahe optimale Schimmelresistenz. Die Reife tritt unter natürlichem Licht zwischen der ersten und zweiten Oktoberwoche ein.

The Doc testet zum ersten Mal die Genetik von Barney’s Farm

The Doc hatte sie zwar noch nie ausprobiert, aber schon länger ein Auge auf die Sorten von Barney’s Farm geworfen. Innerhalb von 72 Stunden streckten die beiden angesetzten feminisierten Samen von Gorilla Zkittlez ihr Köpfchen aus dem Boden.