Wenn es einer neuen Sorte gelingt, sich in Windeseile in die Cannabis-Elite dieser Welt zu katapultieren und einen Cannabis-Cup nach dem anderen zu gewinnen, ist das heutzutage etwas Besonderes. Schließlich ist die Konkurrenz riesig, denn neue Sorten schießen weltweit wie Pilze aus dem Boden. Eine Neuerscheinung von Dinafem hat dieses Kunststück geschafft: Remo Chemo.

Als die Sorte auf den Markt kam, schlug dieser Indica-dominante (65 %) Strain wie eine Bombe ein und sicherte sich noch im gleichen Jahr zwei erste Plätze bei Cannabis-Cups („Expogrow Cannabis Cup“ und „Karma Cup“). Zudem wurde er in die prestigeträchtige „Top 10 Strains of 2017″-Liste des High Times-Magazins aufgenommen. Und 2018 sollten zwei weitere Cup-Triumphe folgen, wiederum beim „Karma Cup“ und zudem beim sechsten „Cannazores Cannabis Cup“.

Remo Chemo besticht zweifelsohne mit einer superben Genetik, doch ein weiterer Faktor für ihren rasanten Erfolg ist sicherlich der Popularitätsbonus, den diese Sorte genoss – dank Dinafems Partnerschaft mit Remo, dem „Urban Grower“, einem sehr bekannten Anbauer und YouTuber aus Kanada. Remo war es, der Remo Chemo, seine Lieblingssorte, bereits vor einigen Jahren durch Kreuzung einer UBC Chemo Kush mit Bubba Kush als reguläre Samensorte erschaffen hatte. Die Züchter von Dinafem übernahmen dann den Job, einen ausgesuchten Steckling in Spanien in feminisierte Samenform zu überführen und für die ganze Welt verfügbar zu machen.

Sowohl UBC Chemo Kush als auch Bubba Kush sind echte Sortenlegenden. UBC steht für “University of British Columbia”, denn es heißt, dass UBC Chemo Kush in den 70er Jahren an dieser Universität von Dr. David Suzuki gezüchtet worden sei, mit dem Ziel, eine pflanzliche Medizin gegen die Nebenwirkungen der Chemotherapie zu entwickeln.