Die erlesene Cali-Kollektion von Barney’s Farm umfasst momentan 13 Sorten, und die stark Indica-dominante (80 %) Sorte Shiskaberry ist eine von ihnen. Klarer Fall: Für den eingefleischten Indica-Liebhaber The Doc ein absolutes Muss! Er hätte sie auch „blind“ genommen, war aber natürlich neugierig und informierte sich vorher über die Eigenschaften dieses so verheißungsvoll klingenden Strains.

Barney’s Farm hat viel Arbeit in die Entwicklung von Shiskaberry gesteckt und mehrere Jahre bis zur vollständigen Zufriedenheit daran gezüchtet. Als Mutter grüßt eine alte Bekannte: Der geniale Fruchtsorten-Klassiker Blueberry. Der Vater steht gewissermaßen für bodenständige Verlässlichkeit, es ist ein unverwüstlicher, klassischer Afghani alter Schule. Die Vermählung dieser beiden führte zu einer machtvollen Indica-Pflanze mit überdurchschnittlich hohen Indoor-Erträgen (500-600 g pro Quadratmeter) bei einer recht kurzen Blütezeit von sieben bis acht Wochen. Auch draußen funktioniert sie ausgezeichnet, da sie dort bereits in der dritten bis vierten Septemberwoche zur Reife gelangt, was sehr früh ist. Ein weiteres Plus: Ihre Widerstandsfähigkeit gegen Schimmel wird auf einer Skala bis fünf mit vier angegeben. Shiskaberry ist zwar eher kleinwüchsig, soll bei verlängerter Wachstumsphase outdoors aber dennoch Mega-Ernten von bis zu 1,5-2 kg pro Pflanze ermöglichen. Eine weitere Stärke dieser Sorte besteht in ihrem Aroma, das äußerst kräftig daherkommt und die Nase und den Gaumen mit einem tiefgründigen, erdig-süßen Beerencharakter betört. Beim Turn kündigt Barney’s an, dass Shiskaberry den Konsumenten auf eine meditativ-philosophische Geistesebene entführt, denn sie wird dich „in tiefere Dimensionen voller Einsicht und Erleuchtung eintauchen lassen” und somit tiefenentspannt und glücklich machen. „Wer will das nicht?“, sagte ein lächelnder The Doc erwartungsfroh.