Die berühmte Sorte Girl Scout Cookies aus Kalifornien ist wohl DIE Cannabis-Sorten-Genetik der letzten Jahre. Klar, dass eine Samenbank, die etwas auf sich hält, eine eigene Cookies-Sorte im Programm haben muss. Also machte sich auch Master Luc, seines Zeichens Inhaber und Züchter der niederländischen Qualitäts-Samenbank Paradise Seeds, an die Arbeit, um seine ganz eigene Cookies-Version zu entwickeln. Er beschloss, einen Schuss Afghani-Genetik in Girl Scout Cookies „einzukreuzen“ und nannte das begeisternde Ergebnis Space Cookies.

Die Assoziationen, die einem bei „Space“ in den Sinn kommen, treffen auf diesen Strain voll und ganz zu. Denn dank eines Triebwerks mit einem THC-Gehalt von 18-22 % vermittelt er ein euphorisches, schwebendes High, das einen gefühlt vom Boden abheben lässt. Stark erhebend, nach einer Weile aber auch sehr entspannend – dank diesem Wirkungsprofil ist Space Cookies auch eine gute Wahl für medizinische Anwender zwecks Behandlung von Schmerzen und depressiven Zuständen.

Genetisch überwiegt bei dieser Sorte mit 60 % knapp der Indica-Anteil. Sie bringt mittelgroße, erst buschig wachsende und dann in der Blüte sich streckende Pflanzen hervor, die recht einfach zu handhaben sind und die typische Paradise-Einheitlichkeit an den Tag legen. Die Blütezeit beträgt gut neun Wochen (63 bis 65 Tage) und wird von den Pflanzen zu einer überdurchschnittlich hohen Produktion von bis zu 550 g/m2 getrockneten Buds genutzt. Diese sind groß und prall, ihr enormer Harzbesatz lässt sie funkeln wie grüne Diamanten. Olfaktorisch ist intensive Würzigkeit angesagt, mit starken kieferartigen Noten, die einen bleibenden Eindruck auf dem Gaumen hinterlassen.

Auch im Außenbereich weiß Space Cookies zu überzeugen: Sie erreicht bereits Mitte Oktober Erntereife, wodurch auch Grower in z. B. Holland oder Deutschland sie gut outdoors kultivieren können. Hilfreich dabei ist auch ihre solide Schimmel- und Schädlingsresistenz. Wenn es nachts kühler wird im Herbst, können bei den Pflanzen auch attraktive Purple-Töne auftreten. Unter idealen Outdoor-Bedingungen – wohl eher in südlichen Gefilden – können Space Cookies-Pflanzen sogar die 1000-Gramm-Marke knacken.