In den letzten Jahren haben LED-Leuchten beim Indoor-Anbau unserer Lieblingspflanzen immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die neue Technologie entwickelt sich rasant und die Hersteller bringen immer mehr neue Produkte mit neuen Features auf den Markt. Dabei ist es oft schwierig, den Überblick über all die neuen Entwicklungen zu behalten – und viele Grower sind von den zur Verfügung stehenden Informationen auch schlichtweg überfordert. In unserem Zweiteiler wollen wir Euch einen detaillierten Überblick darüber verschaffen, worauf es bei LED-Leuchten wirklich ankommt und was diese aufregende neue Technologie so alles leisten kann.

Im zweiten Teil unserer Reihe zum professionellen Anbau unter LED-Licht widmen wir uns nun u.a. dem Lichtspektrum (wichtig für den Prozess der Photosynthese) und erklären, worauf man hier achten sollte.

Bei LED-Leuchten mit flexiblem Spektrum kann der Benutzer auswählen, mit welchem Spektrum er seine Pflanzen versorgen möchte. Sie unterscheiden sich meist in den Spektren als “Wachstum”, “Blüte” und “Arbeit” (meist weißes Licht für Wartungsarbeiten im Growraum). Der größte Nachteil dieser Module ist, dass man sich über die PAR-Werte nie sicher sein kann, da diese immer mit allen zur Verfügung stehenden Spektren eingeschaltet und gemessen werden (was in einer authentischen Wachstumsumgebung nie der Fall ist). Außerdem sollte der Grower auch wissen, welches Spektrum in welcher Phase und in welchem Zustand der Pflanzen idealerweise verwendet wird.

Bei LED-Leuchten mit einem festen Spektrum kann der Anwender das Lichtspektrum selbst nicht verändern. Für gutes Wachstum und hohe Erträge sollte man darauf achten, dass das Spektrum der LED-Leuchte auch optimal zu den Bedürfnissen der Pflanzenart passt, die man anbauen möchte. Viele Hersteller haben sich auf die Produktion von Grow-LEDs mit dem passenden Lichtspektrum zur Kultivierung unserer Lieblingspflanze spezialisiert.

Als Faustregel gilt auch hier: Man sollte nichts kaufen, was man nicht wirklich benötigt. Braucht man also wirklich eine Allround-LED-Lampe oder ist es vielleicht besser, ein kostengünstiges Setup für die Wachstumsphase (wie “Tageslicht”-LED-Leuchten) und ein professionelles Gerät für die Blüte zu verwenden? Ein solches Setup ist insgesamt oft die bessere Wahl.