Jedes Mal, wenn ich eine heiß erwartete neue Sorte anpflanze, bin ich natürlich auf das Endresultat – was die Qualität, das Aroma, die Wirkung und den Ertrag der Blüten angeht – sehr gespannt. Ich freue mich dann auch immer darauf, meine persönlichen Erfahrungen beim Anbau eines neuen Strains ausführlich mit anderen Heim(lich)gärtnern zu teilen. Die Sorten der spanischen Seedbank Sweet Seeds gehören zu meinen absoluten Favoriten – wenn es darum geht, was ich in meiner Growbox aufziehe. Bisher habe ich nur positive Erfahrungen mit ihren Sorten gemacht. Für mich ein klarer Beweis für die Zeit und Arbeit, die die Züchter in die Entwicklung ihrer Strains gesteckt haben und eine Garantie dafür, dass nur Pflanzen von höchster Qualität im Schrank, auf dem Balkon oder im Garten wachsen. Diesmal entschied ich mich für eine Sorte mit dem exotischen Namen Tropicanna Poison F1 Fast Version (SWS85).

Bei Tropicanna Poison F1 Fast Version (SWS85) handelt sich um eine Kreuzung von zwei hervorragenden Cannabis-Sorten, nämlich der super-starken Tropicanna Cookies (Girl Scout Cookies x Tangie), einer schon jetzt mythischen Genetik aus den USA, die viele Fans in ihrer Heimat hat, und Sweet Seeds eigener (mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten) Red Poison Auto (SWS39), die für das bezaubernde Farbspiel bei ihrem Nachwuchs sorgt.

Tropicanna Poison F1 Fast Version (SWS85) ist eine bildhübsche Sorte, die Sweet Seeds in dieser Saison herausgebracht haben und die Teil ihrer “Red Family”-Linie ist. Das Resultat ist ein Strain, dessen Blüten in lila, blauen und herrlich dunkelroten Farben erstrahlen. Dazu handelt es sich um eine Sorte mit sehr kurzer Blütezeit (deshalb auch das “Fast Version” im Namen), deren Blüten man schon nach nur sechs bis sieben Wochen Blütezeit ernten kann. Beim Outdoor-Anbau wird Tropicanna Poison F1 Fast Version Anfang Herbst – bevor es kalt und regnerisch wird – erntereif.

Der Anbau von Cannabis ist ohne Zweifel mein liebstes Hobby, aber ich hege auch eine große Leidenschaft für das Sammeln von wilden Pilzen. Wenn eine neue Sorte in meiner Box ihre ganze Schönheit entfaltet, ist das für mich ein ähnlich gutes Gefühl, wie beim Wandern im Wald einen besonderen Pilz zu erspähen. Beides sind in meinen Augen wahre Wunder der Natur, welche mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und meine Sinne verzaubern können.