Es ist mal wieder Zeit, über eine echte Sortenlegende zu berichten, die das Licht der Welt in den USA erblickt hat: MOB aka Mother of all Berries, präsentiert von der berühmten Samenschmiede T.H. Seeds. Die Ursprungsgeschichte hinter dieser Sorte ist bisher nicht publiziert worden, aber anlässlich dieses Sortenporträts erklärte sich DougE von T.H. bereit, sie zu erzählen.

„In der zweiten Hälfte der 90er Jahre erreichte ein großer Beutel mit Cali-Gras die Skateboard-Community in Boston – und es befanden sich einige Samen darin. Der Name der Sorte war nicht bekannt, aber es war absolutes Spitzengras, offenkundig 100% Indica. Weil der Typ, der die Samen anbaute, selektierte und davon Mutterpflanzen produzierte, die Initialen MOD besaß, nannte man auch dieses Gras zunächst so. Aber schon bald wurde es so populär, dass man es für angebracht hielt, die Identität des Growers zu schützen und der Name wurde zu MOB geändert. Besagter Typ gab einem Freund von mir einen Steckling davon und ich kultivierte ihn zuhause auf meinem Flachdach. Der Steckling hatte eine sehr schnelle Blütezeit. Dann schickten wir dieses genetische Material nach Spanien, damit sie es dort weiter selektierten und damit feminisierte Samen produzierten.“ Die hervorragenden US-Connections der Amsterdamer Traditions-Samenbank hatten also mal wieder wortwörtlich sehr schöne Früchte getragen…