Auf der Suche nach einem Strain mit maximalem THC-Gehalt bin ich auf Auto Cinderella Jack gestoßen. Dutch Passion brüstet sich damit, eine der potentesten selbstblühenden Varietäten auf den Weg gebracht zu haben. Vorweg: Das stimmt!

Seit etwas mehr als zwei Jahren „growe“ ich in meiner Homebox auf einer Grundfläche von 0,64m2. Anfänglich war ich damit total glücklich. Viele Hobbygärtner werden mich verstehen wenn ich schreibe, dass mit der Zeit und der Liebe zur Cannabis-Zucht das starke Verlangen entsteht, auf einer viel größeren Fläche anzubauen. Am liebsten gleich eine ganze Lagerhalle. Dass dies so ohne Weiteres nicht möglich ist, erst recht nicht in „good old Germany“, ist klar.

Da der kleine Raum, in welchem mein Zelt steht, von Schrägen geprägt ist, kann ich nicht höher als 160cm gehen. Nun ist es aber so, dass die gängige Grundfläche bei 1,60m hohen Zelten 0,64m2 (80cm x 80cm) beträgt. Secret Jardin bietet mit 0,81m2 (90cm x 90cm) auf 170cm noch eine Zwischenlösung an, welche aber aufgrund der geringen Vergrößerung den Aufwand und die Investition nicht lohnt. Lange musste ich recherchieren und fand am Ende ein Modell namens Silverbox Evolution, welches tatsächlich in Frage kommt. Ein ganzer Quadratmeter mit einer Höhe von 160cm ist die perfekte Lösung. Nur konnte dieses Modell kein Growshop liefern. Das Zelt wird in Frankreich hergestellt und trotz der von den Zwischenhändlern zurückgemeldeten hohen Nachfrage, werden sie nicht mehr produziert. Während ich bereits wieder an anderen Lösungen arbeitete, stolperte ich über die Homepage eines kleinen französischen Growshops. Mitten in der Nacht hatte ich die fantastische Idee, so viele Shops aus Frankreich wie möglich abzuchecken und im Zweifel anzuschreiben. Es lohnte sich, denn schon bald wurde ich fündig. Nach sieben Tagen bekam ich mein Zelt und war sogar über die gute Qualität überrascht. Nach Ansicht der Fotos hatte ich schon so meine Bedenken, aber die Alternativlosigkeit macht bekanntlich nicht grade wählerisch. Stabiler Aufbau, hochwertiges Material und gut verarbeitete Nähte überzeugten mich aber von meinem Kauf.

Ich hatte meine Grundfläche also nun fast verdoppelt, was natürlich einen erhöhten Bedarf an Licht erzeugte. 8 Sanlight M30 Module erschienen mir nicht mehr effizient genug. Ich besorgte mir also noch eine S2W vom selben Hersteller und ließ mir die Option offen, mit der Zeit eine weitere zu erwerben. Zelt check. Licht check. Strain check. Auto Cinderella Jack von Dutch Passion sollte es dieses Mal werden. Dieser Strain kam meiner Erinnerung nach Anfang 2017 zusammen mit Auto Daiquiri Lime auf den Markt. Eigentlich bevorzuge ich nicht ganz so THC-reiche Sorten, aber natürlich habe ich auch immer etwas Zuhause, das mich weit weg von diesem Planeten führt, wenn das Leben sich mal wieder von seiner schwierigen Seite zeigt. Für diesen Strain gab es eine Kooperation mit Buddha Seeds aus Spanien, welche für ihre selbstblühenden Sorten bekannt sind. Gekreuzt wurden hier eine Cinderella 99 und eine Jack Herrer.