Alle paar Jahre erscheint eine neue, atemberaubende Sorte auf dem expandierenden Cannabis-Sorten-Markt, die mein Herz als Cannabis-Liebhaber und Cannaseur höher schlagen lässt. So ging es mir auch bei meinem letzten Grow-Durchgang mit einem neuen Auto-Strain der spanischen Samenbank Sweet Seeds. Die Rede ist von Sweet Gelato Auto® (SWS76), einer selbstblühenden Sorte der fünften Generation. So etwas habe ich in all den Jahren, in denen ich Cannabis anpflanze, selten gesehen, denn hier waren nicht nur die Blüten über und über mit einem süßen Harz-Teppich überzogen, sondern auch die Blätter glitzerten voller dicker Trichom-Tropfen!

Ich war schon ganz aufgeregt, als ich ein Päckchen von Sweet Seeds mit den Sorten-Neuerscheinungen dieser Saison erhielt. Daher zögerte ich keine Sekunde und brachte mein 80 x 80 x 160 cm Growzelt auf Vordermann, hängte eine 400W HPS als Sonnenersatz rein, installierte noch den neuen Abzugsventilator, den ich mir vor kurzem gegönnt hatte und besorgte mir ein gutes All-Round-Substrat von meinem lokalen Growshop.

Ihre Wurzeln hat die Sweet Gelato Auto® (SWS76) von Sweet Seeds im Sonnenstaat und Cannabis-Mekka Kalifornien. Genau genommen stammt der Strain aus der Bay Area von San Francisco. Die Genetik ist Teil der Cookies-Familie und in den USA schlicht als Gelato bekannt. Die Breeder von Sweet Seeds haben Gelato (Sunset Sherbet x Girl Scout Cookies x Thin Mint) mit ihrer Killer Kush Auto, die wiederum von dem mittlerweile zum Klassiker avancierten O.G. Kush abstammt, gekreuzt. Das Resultat ist ein selbstblühender Strain mit sehr süßem und fruchtigem Aroma und einer starken Kush-Note und umwerfender Wirkung.

Bei diesem Grow-Durchgang wollte ich das Optimum ausschöpfen und beschloss neun Sweet Gelato Auto-Pflanzen auszusähen. Ich platzierte die Keimlinge zunächst in 300-ml-Töpfen unter einer CFL-Lampe, bevor ich die Pflanzen in 18-l-Töpfe umsetzte und anschließend unter der 400W HPS-Lampe platzierte. Da ich mir von Sweet Gelato Auto  viele süße und kompakte Blüten versprach, war bei diesem Grow-Durchgang in jeder Hinsicht Klotzen statt Kleckern angesagt und ich kaufte 150 l statt 100 l Erde. Meiner Erfahrung nach lässt sich so eine Ertragssteigerung von ca. 25 % erzielen.