Tief aus dem Sweet Seeds-Dschungel ertönt von einem dunklen Ort ein weit entferntes Knurren. Es scheint von etwas Großem und sehr Kraftvollem zu kommen, das sich mit hoher Geschwindigkeit in meine Richtung bewegt. Dann ist es auch schon da und ich werde in Sekundenschnelle von seiner unmenschlichen Kraft und über 25 % THC-Gehalt überwältigt. Minuten später finde ich mich tiefentspannt und lachend am Boden, fühle mich kreativ inspiriert und bin gleichzeitig wild und heißhungrig. Für mehrere Stunden bin ich wie vom wilden Affen gebissen – oder besser gesagt: von der kraftvollen Gorilla Girl F1 Fast Version (SWS86) von Sweet Seeds gepackt.

So ungefähr wird es vielen Cannabiskonsumenten gehen, nachdem sie ein paar Züge von dieser wunderbaren und sehr starken Sorte genossen haben: der neuen Gorilla Girl F1 Fast Version (SWS86) von Sweet Seeds, die im ersten Halbjahr dieser Saison von der spanischen Samenbank auf den Markt gebracht wurde. Dieser Strain zeichnet sich durch einen sehr angenehmen und dabei einzigartigen Geschmack aus. Ein Gras mit wildem Aroma, ungebändigter und kraftvoller Wirkung, an welche sich auch sehr erfahrene Konsumenten erst gewöhnen werden müssen.

Dieses Biest ist das Resultat einer Kreuzung zwischen der originalen Gorilla Girl (SWS74) und der herausragenden Sweet Gelato Auto (SWS76). Beide Strains sind Teil der US-Sorten-Line von Sweet Seeds, die sich vor allem durch ihren hohen THC-Gehalt von bis zu 31 % auszeichnet und sich mittlerweile bei den Fans von US-Genetiken sehr großer Beliebtheit erfreut.

Dabei ist Gorilla Girl F1 Fast Version eine pflegeleichte und einfach zu züchtende Sorte, die wegen ihrer von der Photoperiode abhängigen, schnellen Blütezeit schon nach nur durchschnittlich sieben Wochen geerntet werden kann und so einen Platz auf dem Podium von Sweet Seeds “super starken” und “super schnellen” Sortenlinien einnimmt. Damit wächst die F1 Fast Version®-Linie der spanischen Seedbank in dieser Saison auch wieder um eine weitere Sorte.