Paradise Seeds verfügt über einen Katalog, der mittlerweile 25 Jahre zurückreicht und 40 Cannabissorten beinhaltet. Zwar zeichnen sich alle Strains der Amsterdamer Seedbank durch genetische Stabilität sowie überdurchschnittliche Potenz und Geschmacksqualität aus, doch ein paar Sorten ragen trotzdem irgendwie aus dem Sortiment heraus.

Eine solch herausragende Sorte ist Wappa, die perfekte Hybrid-Pflanze, mit einem Indica/Sativa-Verhältnis von 60:40 und einer süßen Skunk als genetischem Kern. Sie kam in den späten 2000er Jahren auf den Markt und ist seitdem eine der beliebtesten Sorten der Firma, insbesondere bei europäischen Growern. Firmeninhaber (und Züchter dieser Pflanze) Luc Krol zählt Wappa zu seinen persönlichen Allzeit-Top-5-Sorten von Paradise Seeds. Dieser Strain hat zwar einige Auszeichnungen einheimsen können, aber viele Grower teilen die Meinung, dass Wappa nie so viel Anerkennung erhalten hat, wie sie eigentlich verdienen würde – und sie nicht so stark ins Rampenlicht gerückt wurde, wie z. B. Sensi Star. Die besondere Qualität dieser Pflanze wird indessen durch die Tatsache deutlich, dass sie in vielerlei Hinsicht Höchstwerte erzielt.

Wappa hat ihre Fans gleichermaßen bei Grow-Anfängern (für die ihre pflegeleichte Handhabung und ihre lohnenswerte Ernte ein wahres Geschenk sind) und erfahrenen Growern bis hin zu professionellen Cash-Croppern (welche die Stabilität dieser Pflanze und ihr großes Ertragspotenzial lieben).

Die Sorte Wappa war nach ihrem Markteintritt zunächst so etwas wie ein Spätzünder. Es brauchte einige Jahre, bis sich die Kunde von ihrer exzellenten Performance über Mund-zu-Mund-Propaganda und positive Grow-Reports verbreitete. Doch Wappa hat diesen durchwachsenen Start schon lange hinter sich gelassen, die Popularität dieser Sorte ging mit den Jahren steil nach oben, und sie konnte sich fest in der Liste der sich am besten verkaufenden Paradise Seeds-Sorten etablieren.