Sie ist zwar nicht so alt wie die Sterne am Himmel, aber in der Welt professioneller Cannabissorten gehört die Paradise-Sorte Nebula (Sternenwolke) zu einer Gruppe von Cannabissternen, die bereits vor ziemlich langer Zeit entstanden: Im Jahre 1996 kreierte Paradise-Breeder Luc Nebula und wählte diesen Namen wegen ihrer „sternengleichen Qualitäten.“

Nebula blickt also bereits auf eine stolze 18-jährige Geschichte zurück, sie ist ein Paradise-Klassiker der ersten Stunde, der dank seiner  Exzellenz seine feste Position im berühmten Paradise-Sortiment so lang erfolgreich behaupten konnte. Nebulas Mostly Indica-Genetik besteht aus einer unbekannten US-Sorte, die mit Master Widow gekreuzt wurde, einer White Widow-Hybride, die sich 1996 in der dreizehnten Generation befand. Von Master Widow hat Nebula den legendären superhohen Widow-Harzgehalt geerbt, während von der US-Sorte ein fruchtig-süßes Aroma sowie hohes Ertragspotenzial eingebracht wurde. Mit ihrer offenen Wachstumsstruktur ist die „Sternenwolke“ sehr geeignet für ein Sea of Green-Setup. Paradise empfiehlt, 20 Pflanzen auf einen Quadratmeter zu stellen, der zu erwartende Ertrag soll dann bei bis zu 500 g liegen. Die Pflanzen benötigen eine Blütezeit von 60 bis 65 Tagen, um auszureifen. Nebula ist nicht wählerisch im Hinblick auf Grow-Medien, sie legt auf Hydro, Coco oder Erde eine gleichermaßen gute Performance hin. Ihre Buds werden als dick, sogar „korpulent“ beschrieben, sofern sie reichlich Licht erhalten. Nebula-Smoker genießen ein „zerebrales und übersinnliches, manchmal sogar leicht psychedelisches High“, das von einem THC-Gehalt von 15 bis 18 Prozent getragen wird. Das superbe Eigenschaftsprofil dieser Sorte wird von einem zuckersüßen Geruch und honigartigen, leicht fruchtigen Geschmack abgerundet. Deshalb findet Luc, dass Nebula den Beinamen „Honig-Gras“ verdient … Sie kann auch sehr gut outdoors kultiviert werden, in gemäßigten Klimazonen zwischen 50° nördlicher und 50° südlicher Länge. Sie wird dort Mitte Oktober ausgereift sein und liefert Erträge von 500–600 g pro Pflanze.

Nebula gewann den La Bella Flor Cup 2005 in Spanien, belegte beim High Times Cannabis Cup 2005 den zweiten Platz sowie den dritten Platz in der Hydro-Kategorie des Highlife Cup 2004.