Die meisten Grower wünschen sich gut verzweigte, kompakt wachsende Pflanzen, gleich, ob sie Stecklinge oder Saatpflanzen kultivieren. Es sei denn natürlich, sie unterhalten Stecklingskulturen mit sehr kurzer Wachstumszeit, die im Wesentlichen aus dem Haupttrieb samt Head-Bud bestehen. Üblicherweise wird ein reich verzweigtes Wachstumsmodell mit dem Beschneiden oder Herunterbinden der Pflanzen (Methoden der Erziehung) erreicht. Es gibt aber auch noch eine weitere, ganz besondere Methode, explosive Verzweigung in die Pflanzen zu bringen.

Es sei aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Methode für fortgeschrittene Grower und nicht für Anfänger gedacht ist. Sie ist auch keinesfalls als Standardmethode zu empfehlen, da sie den Anbauzyklus erheblich verlängert und auch nicht immer hundertprozentig funktioniert, sondern einfach biologisch interessant ist – etwas für Leute, die gern mal was Neues ausprobieren und herumexperimentieren wollen, um die Hanfpflanze und ihr Wuchs- und Blühverhalten weiter zu erforschen.