Was ist das nur für eine Zeit, in der wir leben? Eine globale Klimakatastrophe steht uns bevor (manche meinen, wir seien schon mittendrin), Rechtsradikalismus scheint langsam gesellschaftsfähig zu werden, der Wirtschaft ging es auch schon mal besser und dazu kommen noch all die anderen kleineren und größeren Katastrophen des alltäglichen Wahnsinns, mit denen man on- und offline bombardiert wird. Kann man da überhaupt noch abschalten, mal die Seele baumeln lassen und (außer einen Joint durchzuziehen) dabei gar nichts tun?

Wir denken schon, denn wenn alle Menschen um uns herum immer im (Arbeits)Betriebsmodus hektisch herumrennen, ohne dabei irgendwo anzukommen, dann kann es schon fast revolutionär sein, einfach mal eine Pause einzulegen, “offline” zu gehen und eben diesen Augenblick – genau im Hier und Jetzt – so richtig zu genießen. Glücklicherweise unterstützt Cannabis genau diesen Zustand ganz hervorragend, und selbst die Lektüre dieses Magazins (ganz ohne scrollen und unzählige Links zu etlichen Webseiten) unterstützt diesen vergleichsweise fast schon meditativen Zustand. Auch das schon wieder herannahende Weihnachtsfest und die Feiertage zum Jahreswechsel bieten hier so manche Abschalt-Gelegenheiten, die man ruhig mal nutzen sollte…

Probiert es doch einfach selbst aus: Dreht Euch ein paar Tüten oder packt Euren Vaporiser ein, sucht Euch eine gemütliche Stelle unter freiem Himmel und entzündet dort den Strain Eurer Wahl, inhaliert den entspannenden Dampf und taucht dann ab in diese Ausgabe, deren Inhalt unsere Autoren erneut mit viel Sorgfalt und Enthusiasmus zusammengetragen haben. Ihr werdet sehen, nach wenigen Zügen und zwei bis drei Artikel später seid Ihr gleich viel entspannter – auch wenn sich die Welt dann immer noch unaufhörlich und mit hoher Geschwindigkeit auf ihr Ende zubewegt. Manche meinen, man könne an dieser Entwicklung noch etwas ändern – diese Menschen rebellieren ganz bewusst und inzwischen weltweit gegen das Aussterben der Menschheit. Ob sie damit Erfolg haben werden, bleibt abzuwarten. Sicher ist derzeit nur, dass sich unsere Erde noch eine ganze Weile weiterdrehen wird – es liegt also nach wie vor an uns, wie es mit unserem Heimatplaneten weitergeht. Und was wir mit der Zeit anstellen, die uns auf Erden gegeben ist.