Eigentlich hätten wir uns schon denken können, dass der neue (unlängst auf YouTube veröffentlichte) Film von Michael Moore keine leichte Kost ist, mit der man sich von der Corona-bedingten Isolation ablenken kann. In seinen eigenen Werken hat sich der streitbare politische Filmemacher bereits verschiedenen Gesellschaftsproblemen in Spielfilmlänge gewidmet und einmal sogar einen Oscar dafür erhalten. In “Planet of the Humans” tritt Moore zwar “nur” als Produzent auf, doch dieser Dokumentarfilm hat es nichtsdestotrotz in sich: Er zeigt uns, dass es keinen bequemen Ausweg aus der kommenden Klima-Krise gibt und verdeutlicht, dass nur ein kompletter Systemwandel künftige Generationen zu retten vermag. Und dass wir doch von heute auf morgen direkt etwas ändern können – das hat uns die Corona-Krise ja deutlich gezeigt.

Doch diese anhaltende Gesundheitskrise zeigt eben auch, dass wir lieber Menschenleben und wirtschaftliche Existenzen opfern, als unseren Lebensstil und unser derzeitiges Wirtschaftssystem in Frage zu stellen. Denn wenn es dem globalen Kapitalismus nutzt, dann ziehen Bevölkerung und Planet bisher immer noch den Kürzeren. Trotzdem dürfen wir die Hoffnung natürlich nicht aufgeben. Die Zukunft mag derzeit recht düster erscheinen, aber sie steht (noch) nicht fest und wir alle können unseren Teil dazu beitragen, dass sie doch etwas humanistischer und highterer wird.

Deshalb findet Ihr in dieser unserer Ausgabe 4/20 neben Sortenporträts und Growberichten auch eine Reihe von Interviews mit ganz verschiedenen Menschen, die sich auf ihre ganz eigene Art für die Legalisierung von Cannabis einsetzen. Von jungen Podcasterinnen über Straßenkünstler bis hin zu alten Cannabisfreunden – wir hoffen, Ihr findet in ihren Geschichten die notwendige Inspiration, um auch selbst aktiv zu werden und (irgend)etwas zu bewegen!

In diesem Sinne: Keep growing!