Tja, wenn uns diese Corona-Krise etwas gezeigt hat, dann, wie nahe die Globalisierung inzwischen die Welt zusammengerückt hat. Wenn mir früher hier bei uns in Deutschland etwas am Arsch vorbeiging, dann sagte ich: “Und in China fällt ein Sack Reis um“. Heute hustet in China eine Fledermaus in einen Sack Reis rein und ich muss mir in Deutschland die Hände waschen.

Apropos Händewaschen: So viele Hände habe ich doch gar nicht, die ich mir dauernd waschen soll – trotzdem haben uns die Medien das von Anfang an und dauernd so gesagt. Wobei da ja noch viel mehr gesagt wurde, angefangen bei den Außenreportern, die irgendwo in irgendeiner Stadt auf irgendeiner Straße standen, wo gerade nix los war. Und dann berichteten diese Außenreporter aus dieser Stadt, dass da gerade in dieser Straße so gar nix los war – bis sie dann einem zufällig vorbeikommenden Passanten das Mikrophon in die Nase bohrten und wie Emotions-Vampire fragten: “Wie fühlen Sie sich jetzt?” Mal ehrlich, verglichen damit haben ja sogar noch Aasgeier Anstand.

Weiter geht es dann in Fernsehstudios und Expertenrunden, wo dann immer so Sachen gesagt werden, wie “Stand heute” oder “Es gibt eine Dunkelziffer, deswegen kann man keine…” oder “So lange wir noch nichts genaues wissen, können wir auch noch nichts genaues sagen”. Da wollte ich am liebsten immer ausrufen: “Dann haltet doch erstmal alle eure Fressen, ihr Frettchen!”

Aber das alles war ja noch gar nichts, verglichen mit all den Verschwörungstheorien, die wegen Corona in die Welt gesetzt wurden. Da gab es ja und gibt es auch heute noch die verrücktesten Geschichten, wer in Wahrheit dahinter steckt – so zum Beispiel die Produzenten von Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln. Dabei ist das alles Quatsch, denn dahinter steckten natürlich die Hersteller von Klopapier.

Aber wer steckt nun wirklich dahinter? Dazu muss man sich nur mal angucken, welche Folgen der Corona-Ausbruch so hatte. Zum Beispiel haben diese ganzen Quarantäne-Maßnahmen der chinesischen Regierung dafür gesorgt, dass die Luftverschmutzung in ganz China drastisch zurückgegangen ist. Außerdem gab es auch einen großen Rückgang an Fernreisen und im Flugverkehr, in der Lagune von Venedig konnte man wieder Fische im Wasser sehen. Und daran kann man doch sofort erkennen, wer letztendlich wirklich hinter all dem steckt: Greta Thunberg.