Es gibt eine Reihe von Sorten, die im Angebot jeder größeren Samenbank einfach nicht fehlen dürfen, unverzichtbare Must-Haves, die der Kunde als essenziell ansieht und ultimativ erwartet, weil sie entweder einzigartig turnen oder schmecken oder sich als hochproduktive Kommerzsorte über die ganze Welt verbreitet haben. Zu diesen Must-Haves gehört ganz sicher auch der beliebte Neo-Sortenklassiker Cheese.

Der Ursprung dieses Strains reicht bis in die späten 1980er Jahre zurück: 1988/89 selektierte ein Grower im Südosten Englands aus einem Samenpäckchen Skunk #1 einen ganz besonderen Genotyp, der vermutlich durch Spontanmutation entstanden war. Diese spezielle Pflanze brachte Buds von besonders beeindruckender Größe hervor und verfügte über ein ausgeprägt käsig-süßliches Aroma, zudem ließ sie sich sehr gut klonen. Der Grower bewahrte diese Genetik in Form eines weiblichen Stecklings und taufte ihn Cheese. 1995 bekam die „Exodus“-Gruppe, ein Zirkel von englischen Homegrowern, einen solchen Cheese-Steckling in ihre Hände und sorgte dafür, dass sich diese Genetik nun schnell über die gesamte Insel ausbreitete und bald unter der Bezeichnung Original UK Cheese aka Exodus Cheese firmierte.