Mila Jansen ist eine Ikone in der Cannabis-Szene. Neben den verstorbenen Howard “Mr. Nice” Marks und Jack Herer ist sie “Die Haschkönigin” – diesen Spitznamen verdankt sie ihrer Erfindung, dem Pollinator®, dieser so genial einfachen Methode zur Trennung von Trichomen von Pflanzenmaterial, der die Herstellung von potentem Haschisch für immer verändert und für jeden zugänglich gemacht hat. Sie ist eine Urgestalt der internationalen Cannabis-Kultur. Das US-Magazin High Times hat sie mit einem „Lifetime Achievement Award“ ausgezeichnet und in die “Cannabis Hall of Fame” aufgenommen. Auch mit mittlerweile 74 Jahren reist Mila unermüdlich um die ganze Welt, um an Cannabis-Events als Sprecherin oder Jurorin aufzutreten. Daneben fand sie auch noch genug Zeit, um ihre vor kurzem veröffentlichte Autobiografie How I Became the Hash Queen zu schreiben.

Es ist kurz vor Mitternacht als Mila Jansen im November 1992 vor ihrem Wäschetrockner steht und einen Joint raucht. Durch die kleine Luke beobachtet sie, wie die Wäsche hin und her wirbelt. Sie lächelt, weil sie das Schauspiel an etwas erinnert, was sie in Fernost oft gesehen hat: Die Trennung von Trichomen vom Rest der Cannabis-Pflanze. Genauso wie die Klamotten in der Trommel herumwirbeln, werden Cannabis-Blätter über einem Sieb hin und her geschüttelt. Durch das Sieb hindurch gelangen nur die Trichome, die als Kief geraucht oder zu Haschisch weiterverarbeitet werden. Mila fragt sich, was passieren würde, wenn sie das Heizungselement aus dem Wäschetrockner entfernen und statt einer Ladung dreckiger Wäsche getrocknetes Cannabis in den Trockner werfen würde? Vorausgesetzt man fixiert ein feines Sieb rund um die Trommel und fügt einen Auffangbehälter hinzu: Könnte es nicht sein, dass die Trichome getrennt und aufgefangen werden und man sich so die ganze Handarbeit spart? Gemeinsam mit ein paar Freunden kauft Mila einen alten Wäschetrockner und beginnt zu experimentieren. Und siehe da, schon wenig später stehen die ersten Verkaufsexemplare mit dem Namen Pollinator bereit.