„Best-Of-Listen“ gibt es inzwischen allenthalben. Und vermutlich gibt es sogar „Best-Of-Listen“ von „Best-Of-Listen“. Im Fernsehen werden Sendeformate zur Primetime-Sendezeit häufig gesendet, die „Best-Of-Listen“ beinhalten. Das führt zu fragwürdigen Titeln wie „Die 30 lustigsten Lieder“ oder „Die peinlichsten Promi-Momente“. Was der tiefere Sinn und Zweck dieser Sendungen sein soll und welche validen und belastbaren Indikatoren zur Auswahl der lustigsten, besten oder peinlichsten Momente herangezogen wurden, bleibt häufig im Dunkeln.

Wer diesen Argumenten folgt, dem müsste eigentlich auch eine „Best-Of-Liste“ der Amsterdamer Coffeeshops suspekt vorkommen. Denn woran soll man die Rangliste der Coffeeshops festmachen? Da gibt es an und für sich genügend Faktoren:

1) Preis-Leistungs-Verhältnis der feilgebotenen Ware

2) Interieur und Ambiente

3) Publikum und Gäste

4) Freundlichkeit des Personals

5) Fachkenntnisse und die damit verbundene Beratung

6) Getränkeauswahl

7) Sonstiges

Es ließen sich dieser Liste sicherlich noch viele weitere Aspekte hinzufügen. Und dennoch ist auch hier ersichtlich, dass selbst noch so bemühte und differenzierte Kriterien-Sets keine Garantie für eine wirklich gelungene intersubjektive Auswahl einer „Best-Of-Liste“ darstellen. Denn was der eine für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hält, das findet der andere zu teuer oder zu billig. Die blonde Bedienung, die sich gerne und ausführlich mit einem unterhält, empfindet der eine Kunde als sehr angenehm, während der nächste Kunde seine Ruhe haben möchte und die Konversation als aufgezwungen und störend empfindet.

Insofern kann und möchte der folgende Artikel über fünf ausgewählte Amsterdamer Coffeeshops im Rotlichtviertel und im Stadtzentrum ausdrücklich keine „Best-Of-Liste“ sein. Sie möchte aber dem Leser und Amsterdam-Fahrer eine Orientierung bieten, welche Coffeeshops einen Besuch wert sind. Und trotz aller oben beschriebener Probleme: Diese Liste garantiert zwar nicht, dass die hier beschriebenen Coffeeshops tatsächlich allen Lesern gefallen, aber sie bietet eine gewissenhaft und sorgfältig erstellte Liste, welche die meisten Amsterdam-Besucher überzeugen dürfte – zumindest solange, bis das Gegenteil bewiesen ist. Dabei dürfen natürlich auch negative Aspekte der besprochenen Coffeeshops nicht unter den Tisch fallen, um der Leserschaft ein möglichst offenes und transparentes Gesamtbild zu bieten.