Noch im März versprach Trump, die Zahl der COVID-19-Fälle in den USA von 15 auf null zu senken – inzwischen rechnet er mit bis zu 200.000 Toten. Trotzdem hört man immer wieder Eigenlob aus dem Mund des Präsidenten, der in seinem Land nach wie vor viele Anhänger hat, die ihm gute Umfragewerte bescheren. Hier eine Realsatire (dazu muss man leider gar nichts weiter schreiben) in Form von 30 chronologisch sortierten Zitaten, die Donald Trumps außergewöhnliche Flexibilität bei seinem Corona-Krisenmanagement in den USA verdeutlichen.

“Wir haben es vollkommen unter Kontrolle. Es geht um eine Person, die aus China gekommen ist. Wir haben es unter Kontrolle. Alles wird gut”. Am 22. Januar in einem US-Fernsehinterview

“Wir haben das, was aus China kommt, so ziemlich ausgeschaltet.” Am 2. Februar in einem US-Fernsehinterview, als es acht bekannte Fälle gab und ein Einreisestopp gegen alle Reisenden aus China verhängt wurde

“Es sieht so aus, als müsste es im April vorbei sein. Wenn es wärmer wird, verschwindet es auf wundersame Weise.” Am 10. Februar auf einer Kundgebung in New Hampshire / USA

“Wir stehen kurz davor, einen Impfstoff zu haben.” Am 25. Februar auf einer Pressekonferenz in Hyderabad / Indien

“Wenn man 15 Fälle hat – 15 Fälle, da sind wir in wenigen Tagen runter auf fast null. Da haben wir ziemlich gute Arbeit geleistet.” Am 26. Februar auf einer Pressekonferenz in Washington / USA

“Ich glaube nicht, dass es unvermeidlich ist. Kann gut sein, dass es passiert. Möglich. Könnte in kleinem Umfang passieren oder in größerem Umfang. Was auch immer passiert, wir sind auf alles vorbereitet.” Am 26. Februar auf einer Pressekonferenz in Washington / USA

“Es ist eine Grippe, wie eine Grippe. Am 26. Februar auf einer Pressekonferenz in Washington / USA”

“Glückwünsche und Dank an unseren großartigen Vizepräsidenten und die vielen Fachleute, die bei [der Seuchenschutzbehörde] CDC und anderen Behörden gut mit der Coronavirus-Lage umgehen. Nur ganz kleine Zahlen in den Vereinigten Staaten, und Chinas Zahlen gehen auch runter. Alle Länder arbeiten gut zusammen!” Am 28. Februar via Twitter

“Wir haben die besten Umfragewerte von allen für so eine Sache.” Am 5. März auf einer Fox-News-Veranstaltung in Anspielung auf eine Gallup-Befragung vom Februar, in der sich 77 Prozent der Befragten zuversichtlich zeigten, dass die Regierung der Pandemie Herr werden könne

“Jeder, der einen Test will, bekommt einen Test – und die Tests sind perfekt.” Am 6. März beim Besuch der Seuchenschutzbehörde CDC (Corona-Tests waren zu der Zeit noch Mangelware)

“Ich kapiere dieses Zeug sehr gut. Die Leute staunen, dass ich es verstehe. Jeder dieser Ärzte fragt: “Warum wissen Sie so viel darüber?” Vielleicht bin ich ja ein Naturtalent. Vielleicht hätte ich das machen sollen, anstatt für die Präsidentschaft anzutreten.” Bei einem TV-Auftritt am 6. März mit Fachleuten des CDC

“Wir werden phantastische Kundgebungen haben. Es läuft sehr gut. Und wir machen einen tollen Job mit dem Virus.” Am 7. März in seinem Golfclub Mar-a-Lago in Florida zu einem Journalisten

“Die Fake-News-Medien und ihr Partner, die Demokratische Partei, tun alles, was in ihrer halb-beträchtlichen Macht steht (war früher größer!), um die Coronavirus-Lage viel stärker anzuheizen, als es die Tatsachen hergeben.” Am 9. März via Twitter

“[Corona ist] Gut für die Konsumenten – die Benzinpreise gehen runter.” Am 9. März via Twitter

“Wir sind gut vorbereitet und wir machen großartige Arbeit. Es wird einfach weggehen. Bleibt ruhig – es wird einfach weggehen!” Am 10. März auf einer öffentlichen Sitzung republikanischer Senatoren

“Dies ist die aggressivste und umfassendste Anstrengung gegen ein ausländisches Virus in der neueren Geschichte.” Am 11. März in seiner Fernsehansprache an die Nation

“Weil wir sehr früh reagiert haben, sehen wir deutlich weniger Virus-Fälle in Amerika als in Europa.” Am 11. März in seiner Fernsehansprache an die Nation (in der er auch Einreiseverbote für Europäer ankündigte)

“Wir nutzen alle Befugnisse des Bundes, um das Virus zu besiegen. Und wir werden siegen.” Am 14. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses (nachdem Trump den nationalen Notstand ausgerufen hatte)

“Das ist ein hochansteckendes Virus. Es ist unglaublich. Aber wir üben eine gewaltige Kontrolle darüber aus.” Am 15. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses

“Wir haben einen unsichtbaren Feind. Wir haben ein Problem, über das vor einem Monat niemand auch nur nachgedacht hat.” Am 16. März auf einer Pressekonferenz auf die Frage, ob Amerika in eine Rezession rutschen werde

“Ich hatte schon das Gefühl, dass dies eine Pandemie sein würde, lange bevor es offiziell so genannt wurde.” Am 17. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses (sechs Tage nachdem die WHO COVID-19 als weltweite Pandemie eingestuft hat)

“Ich sehe mich jetzt als Kriegspräsident.” Am 18. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses

“Ich habe das chinesische Virus sehr ernst genommen, und ich habe von Anfang an gute Arbeit geleistet, auch mit meiner sehr frühen Entscheidung, die “Grenzen” zu China zu schließen – gegen die Wünsche von fast allen.” Am 18. März via Twitter

“Das Heilmittel darf nicht schlimmer als das Problem selbst sein.” Am 23. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses (um zu begründen, warum er die Ausgangsbeschränkungen bald aufgehoben sehen wolle)

“Ich würde das Land gerne zu Ostern wieder öffnen. Wäre es nicht schön, wenn dann die Kirchen rappelvoll wären?” Am 24. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses

“Wir werden diesen Krieg gewinnen. Wenn wir den Sieg erringen, werden wir stärker und geeinter denn je sein.” Am 28. März via Twitter

“Wenn wir zwischen hundert- und zweihunderttausend [Tote haben] – dann haben wir alle zusammen gute Arbeit geleistet.” Am 29. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses

“2,2 Millionen Menschen [würden an Corona sterben], wenn wir nichts täten. Und ich weiß nicht, wie letztendlich die Totenzahl lauten wird, aber es wird nur ein sehr kleiner Bruchteil davon sein. Also machen wir einen ganz schön guten Job, meine ich.” Am 30. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses

“Wir werden jetzt zwei sehr schwere Wochen durchleben. Das werden sehr schmerzvolle, sehr, sehr schmerzvolle zwei Wochen…” Am 31. März auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses

“Amerika führt weiterhin einen totalen Krieg, um das Virus zu besiegen – dieses fürchterliche, fürchterliche Virus. Man sieht, wie schrecklich es ist, wenn man sich die Zahlen von gestern anschaut.” Am 1. April auf einer Pressekonferenz (nachdem die Zahl der bestätigten Infektionen in den Vereinigten Staaten die Marke von 200.000 überstiegen hatte und die Zahl der Toten auf 5.000 zuging)

“CNN sind Fake News. Die nehmen eine gute Geschichte und machen sie so schlecht wie nur möglich.” Am 4. April via Twitter (in Bezug auf die regierungskritische Corona-Berichterstattung des TV-Senders)

“Wir machen einen unglaublichen Job beim Testen, wir machen einen besseren Job als jeder andere auf der Welt im Moment beim Testen. Und andere Nationen geben das zu – andere Nationen haben das ganz klar zugegeben. Andere Nationen rufen uns an und wollen etwas über unsere Testverfahren wissen…” Am 6.4. auf einer Pressekonferenz des Weißen Hauses

“Die W.H.O. hat es wirklich vermasselt. Warum haben die uns eine so fehlerhafte Empfehlung gegeben?” Am 7. April via Twitter (nachdem die USA an diesem Tag einen weltweiten “Rekord” mit 1939 COVID-19-Toten an einem einzigen Tag verzeichneten)

“Sobald wir UNSER GROSSARTIGES LAND [WIEDER] HOCHFAHREN, und das wird eher früher als später sein, muss der Schrecken des unsichtbaren Feindes, mit Ausnahme derer, die leider ein Familienmitglied oder einen Freund verloren haben, schnell vergessen werden. Unsere Wirtschaft wird boomen, vielleicht wie nie zuvor !!! 8.4. via Twitter

“Tolle Neuigkeiten: Premierminister Boris Johnson wurde gerade von der Intensivstation verlegt. Gute Besserung Boris!!!” 9.4. via Twitter

Seitdem ist die offizielle Zahl der Infizierten in den USA auf 1.640630 gestiegen und die Corona-Krise hat 97.679 Todesopfer gefordert.