04-Easy-Bio-Growing,-Teil-4_05

EASY (BIO) GROWING, Teil 4: Blue Sunset Sherbert

Nachdem sich der Growschrank von GrowForLife mit meinem letzten (vierten) Grow bezahlt gemacht hatte, ging es nun in die Gewinnzone. Nur noch die Kosten für Samen, Filter und Florganics mussten aufgebracht werden, was in Betracht der zu erwartenden nächsten Ernte kaum ins Gewicht fiel. 

Bei der Wahl meiner nächsten Sorte ließ ich mich von meiner THC-Fixierung leiten. Denn ich fand bei Barney’s Farm eine mir völlig unbekannte Sorte namens Blue Sunset Sherbert, deren Blüten “einen THC-Gehalt produzieren, der mit bis zu 28 % getestet wurde“. So der Begleittext. Außerdem soll diese Sorte auch ganz leicht anzubauen sein (eine 1 auf einer Skala von 1 bis 5), was mir natürlich sehr entgegenkam. Was mich beim Anbau dieser Pflanze aber letztendlich so begeistert hat, stand nicht im Werbetext. Aber dazu später mehr. 

Erde entsorgen und neu besorgen nervt. Besonders im Sommer. Warum also nicht mal versuchen, die Erde aufzubereiten? Das ist auch viel nachhaltiger, als ständig neue Erde zu kaufen und zu entsorgen. Und nachdem andere Grower sehr gute Erfahrungen mit Florganics gemacht haben, wollte ich das auch mal versuchen. Der Empfehlung folgend mischte ich 14 Tage vor der Keimung ca. 10 % Florganics unter die alte Erde und goss diese leicht an. Unten im Topf gab ich mehr Florganics dazu als oben – damit es dem Sämling am Anfang nicht zu heftig wird. 

Mitte Juni kam ein Blue Sunset Sherbert-Samen für 48h ins Wasser. Danach pflanzte ich ihn mit der Keimspitze nach unten in der aufbereiteten Erde ein. Drei Tage später war der Erddurchbruch vollzogen und der Keimling bekam 18 Stunden Licht. Von erstmal nur einer Lampe. Eine Woche später, als das oberirdische Wachstum loslegte, schaltete ich dann auch die zweite LED-Leuchte mit an. 

Nach drei Wochen und 20 cm Höhe schnitt ich die sechs größten Segelblätter ab, da diese den zarten jungen Trieben im Weg waren, die sich so gar nicht vernünftig entwickeln konnten. Schon früh stellte ich fest, dass ich diesmal einen ganz anderen Phänotyp im Schrank hatte als zuvor bei den drei T.H.Seeds-Sorten: Meine Blue Sunset Sherbert ging nicht erstmal in die Breite, sondern direkt in die Höhe. Anfangs sah sie wie eine kleine Hanfpalme aus.